Trainingsstart möglich! – Auch die Nachwuchsabteilungen vom SK Rapid Wien und LASK Linz sind in ihren Planungen weit fortgeschritten!

Trainingsstart möglich! – Auch die Nachwuchsabteilungen vom SK Rapid Wien und LASK Linz sind in ihren Planungen weit fortgeschritten!

 

Sebastian Eggert, Bundesliganachwuchstrainer bei Rekordmeister SK Rapid Wien und Marko Filipovic, seines Zeichens Bereichsleiter und Nachwuchstrainer beim aktuellen Tabellenführer LASK Linz im Interview mit der „TRAINER-ECK“ – Redaktion!

 

Trainer-Eck: Wie sehen Sie bzw. der Verein den Trainingsstart im Nachwuchs unter den aktuellen Voraussetzungen?

Sebastian Eggert: Die letzten Wochen waren für die Spieler nicht einfach. Wir absolvierten mit den Kindern zwei Mal pro Woche „Zoom-Trainingseinheiten“. Man merkte aber schon, dass die Motivation über diesen doch sehr langen Zeitraum nachließ und somit sind wir sehr froh unseren Spielern ab 25. Mai 2020 im Bereich U6 – U12 einen Trainingsbetrieb unter Einhaltung der Vorgaben anbieten zu können.

Marko Filipovic: Gesamte Jugend ist hoch erfreut über den Wiederbeginn! Wir sind uns aber auch bewusst, dass es eine Herausforderung wird. Die Trainingsplanung ist deutlich einfacher wie deren praktische Umsetzung.

 

Trainer-Eck: Wie sind die Kommunikation bzw. Vorgehensweise innerhalb des Vereins?

Sebastian Eggert: Die Kommunikation innerhalb der einzelnen Bereiche funktioniert professionell und bestens. Entscheidungen und Informationen des Sportmanagements laufen gezielt über die Bereichsleiter Wilhelm Schuldes und Mag. Josef Jansky letztlich zu allen Trainern. In den nächsten Wochen trainieren die Nachwuchsteams 2 x wöchentlich. Wobei alle Trainerteams bereits mit den Mannschaften der nächsten Saison arbeiten.

Marko Filipovic: Unter allen Trainern fand ein ständiger Austausch statt. Auch zwischen den Trainer mit ihren Spielern Das lief vor allem in Verbindung mit den die ausgegebenen Heimprogramme und wöchentlichen Challenges. Unsere weitere Vorgehensweise orientiert sich an den Handlungsempfehlungen des OÖFV und wurde an unsere Bedürfnisse angepasst.

 

Trainer-Eck: Worin liegen die Schwerpunkte der Trainingsinhalte in den nächsten Wochen?

Sebastian Eggert: Bei den jüngeren Teams in der Vermittlung und Entwicklung im technisch-taktischen Bereich. Ziel ist es, Übungen zu finden mit einer hohen Wiederholungszahl, mit ausreichend Bewegungsangebot die den Spielern dazu noch Spaß machen sollen. Da denke ich vor allem auch an Spielzüge mit Torabschlüssen. Je älter die Teams werden umso positionsspezifischer sind die Trainingsinhalte.

Marko Filipovic: Ich habe den Trainern innerhalb meines Bereiches bereits ein Modelltraining für U9 und U10 präsentiert. Es soll allen Beteiligten als Orientierung helfen. Wir wollen den Spielern vor allem Wettkämpfe ermöglichen die ihnen aufgrund der untersagten Spielformen fehlen. Also das messen untereinander. Den fehlenden Gegnerdruck wollen wir durch Zeit- und Raumdruck kompensieren. Ein weiterer Fokus liegt in den Bereichen „Positionsspiel“, „Deckungsschatten lösen“ und „Passwege zulaufen“.

 

Trainer-Eck: Wie sieht die weitere Saisonplanung aus?

Sebastian Eggert: Wir wollen unbedingt bis Ende Juni trainieren und Anfang August wieder mit den jüngeren Teams beginnen.

Marko Filipovic: Wir wollen ohne Pause auch in den Ferien weiter trainieren. Wollen damit die verlorene Trainingszeit der letzten Wochen nachholen. Werden aber dabei auf den Gemütszustand der Spieler achten und gegeben falls darauf